Gefahrenquelle Krankentransport

Nosokomiale Keime – nur ein Thema im Krankenhaus selbst? Wie kürzlich im Nachrichtenmagazin „Westpol“ des WDR berichtet, werden insbesondere der multiresistente, typische Krankenhauskeim MRSA auch in den Zubringern gefunden: Das Problem liegt hier bei jenen privaten Fahrdiensten, denen sowohl das Fachpersonal als auch die notwendige Hygiene fehlen. Interessant in diesem Zusammenhang ist auch eine Studie aus dem Jahr 2013 von Erk et al. Die Wissenschaftler untersuchten insbesondere den so genannten nichtqualifizierten (nq-KTP) Krankentransport. Das Ergebnis: In den Wagen des nq-KTP fanden sich signifikant mehr Kokken an Entnahmestellen Gurt, Kopfteilund Türgriff als in den Wagen des q-KTP (qualifizierten Krankentransports).

Vielleicht wäre es angesichts dieser Tatsache angebracht, die verschiedenen Transportsysteme in Zukunft ebenso streng unter die Lupe zu nehmen, wie die Krankenhäuser. Denn was nützen die besten Hygienemaßnahmen im Spital, wenn die Zubringer mit den verschiedensten Keimen an Bord zu den Spitälern fahren.