Hysterie Hygiene?

Hygiene – bloß ein heiß diskutiertes Thema im Zusammenhang mit Krankenhausinfektionen? Mitnichten.

In dem kürzlich erschienenen Buch „Hysterie Hygiene“ erläutert Dr. Manfred F. Berger, dass das Thema auch ausserhalb des Spitalsbereiches zusehends an Interesse gewinnt. Dies beweisen nicht zuletzt die über hundert Millionen Hits, wenn man das

Wort „Hygiene“ googelt.

Das Interesse ist also da – jedoch der Umgang mit diesem Thema ist vielfach zu hinterfragen. Wenn die Wohnung permanent flächendesinfiziert

wird, oder ich mich in der U-Bahn aus Angst vor Keimen, mit nicht mehr traue, den Haltegriff anzufassen, dann hat das nichts mehr mit natürlicher Hygiene zu tun.
Natürliche Hygiene ist einfach und nicht übertrieben. Es reicht eigentlich, sich das Tun und Wirken des Hygiene-Pioniers Dr. Ignaz Semmelweis näher anzusehen. Er zeigte erstmals, wie mit einem einfachen Mittel – dem Händewaschen – unendlich viel bewirkt werden kann. Es ist Zeit, sich auf einen vernünftigen Umgang mit Hygiene wieder einzulassen – ein Prozess, der idealer Weise von den Medien entsprechend unterstützt werden sollte.